Textversion

Sie sind hier:

Spendenlauf zum 50-Jährigen der Lebenshilfe Verden

Seepark Triathlon Bad Bodenteich

17. Triathlon Peine

16. Lauf um die Taakener Ähren

Lauf zwischen den Meeren

31. Wilstedter Abendlauf

Triathlon Moritzburg

Triathlon in Bokeloh

19. Sottrumer Abendlauf

28. Haspa Marathon Hamburg

2. Ecco Indoor Trail in der Dortmunder Westfalenha

Kreis-Crossmeisterschaft am Helvesieker Berg in Sc

2012

2011

2010

2009

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Am Sonntag 21.04.2013 sammelten Thomas und ich Susanne und Sigrid ein, Birgit und Axel holten Elena ab und dann fuhren wir nach Harburg zur S-Bahn. Nun ging es zur Messe, wo in diesem Jahr der Marathonstart stattfand. Am Familientreffpunkt mit dem Buchstaben F(wie Freilauf) trafen wir dann Christiane, Frank und Ilka. Christiane, Frank und Ilka sind schon am Samstag nach Hamburg gefahren und haben die Startnummern abgeholt. Wir starten in diesem Jahr mit einem Marathonläufer (Frank) und zwei Staffeln (Freilauf 1- reine Frauenstaffel und Freilauf 2 - gemischte Staffel). Frank war schon fertig für den Start, aber Thomas und ich mussten noch unseren Kleiderbeutel abgeben, Startnummern, Staffelschild und Chipklettband anbringen. Nun wurde es ganz schön hektisch, denn wir wussten nicht genau wohin, die Durchgänge waren eng und die Zeit wurde knapp. Als wir dies alles geschafft hatten standen wir noch in einer langen Schlange vor dem Dixklo an . Wir schafften es dann endlich kurz vor unseren Start zu unserem Startblock E, wo wir aus Platzmangel, aber erst nach dem Startschuss hineinkamen. Endlich ging es nun los und langsam beruhigten wir uns von der Hektik. Susanne, Sigrid, Elena, Birgit, Ilka, Christiane und Axel fuhren, nach unserem Start, zum nächsten Wechselpunkt, zum Jungfernstieg. Thomas erreichte den Wechselpunkt vor mir und schickte Christiane mit dem Chipklettband auf die nächste Etappe. Ilka startete dann nach meiner Ankunft zum zweiten Wechselpunkt. Nach einer kleinen Erholung fuhren Thomas und ich zum Duschen, Birgit und Elena zu ihrem Wechselpunkt zur Sengelmannstraße begleitet von Axel und Susanne und Sigrid fuhren zum 3. Wechselpunkt im Maienweg, von wo sie dann auf die letzte Etappe gestartet sind. Nach dem Elena und dann Birgit liefen, fuhren auch Christiane, Ilka und Axel zu Wechselpunkt 3, nahmen Birgit und Ilka dort in Empfang und machten sich zu Thomas und mir auf den Weg ins Ziel, wo wir auf die Ankunft von Susanne und Sigrid warteten um mit ihnen gemeinsam ins Ziel zu laufen. Susanne war aber so schnell, das nur Thomas, der ihr Tempo auch nicht halten konnte, weil er mit Rucksack laufen musste, mit ihr Richtung Ziel lief. Die anderen waren noch nicht eingetroffen. Als Sigrid dann angelaufen kam, sind wir dann alle sechs gemeinsam ins Ziel gelaufen. Sigrid lief in Hamburg das erste Mal einen Wettkampf und ist erst im letzten Jahr mit dem Laufen angefangen!
Susanne und ich holten dann die Medaillen ab und nach dem alle geduscht und fertg waren trafen wir uns wieder am Familientreffpunkt. Nun wurden noch Medaillen prägen gelassen und gequatscht, bevor wir uns dann auf den Heimweg machten. Es war ein schöner Tag, auch das Wetter war schön. Vielleicht ist im nächsten Jahr, ja der Start wieder am alten Startplatz, dann ist am Anfang nicht wieder alles so hektisch und es ist mehr Platz vorhanden. Das wäre dann noch viel schöner, wenn sich nicht alle Läufer durch schmale Ein- und Ausgänge quetschen müssten.
(Irene)

Unsere Ergebnisse:
Marathon (42,195 km)
Frank 03:46:15 Platz 691 M40

Marathon-Staffel:

Freilauf 1 04:10:59 Platz 896
Irene 16,3 km (01:28:26)
Ilka 11,4 km (01:06:06)
Birgit 5,0 km (00:35:52)
Sigrid 9,5 km (01:00:37)

Freilauf 2 04:00:14
Thomas 16,3 km (01:25:19)
Christiane 11,4 km (01:07:09)
Elena 5,0 km (00:33:11)
Susanne 9,5 km (00:54:36)