Textversion

Sie sind hier:

Spendenlauf zum 50-Jährigen der Lebenshilfe Verden

Seepark Triathlon Bad Bodenteich

17. Triathlon Peine

16. Lauf um die Taakener Ähren

Lauf zwischen den Meeren

31. Wilstedter Abendlauf

Triathlon Moritzburg

Triathlon in Bokeloh

19. Sottrumer Abendlauf

28. Haspa Marathon Hamburg

2. Ecco Indoor Trail in der Dortmunder Westfalenha

Kreis-Crossmeisterschaft am Helvesieker Berg in Sc

2012

Silvesterlauf in Scheeßel

7.Botheler Advents-Crosslauf

7. Boitzer Herbstlauf

Ginsenglauf in Bockhorn

Kreiswalkingtreffen in Kirchboitzen am 07.09.2012

18. Lindhooplauf

25.Volkslauf zum Heideblütenfest

Triathlon Munster

Run for help and health

28.Stellichter Straßenlauf "Quer durch Stellichte"

ETU Europameisterschaften in Roth

1. Pennigbütteler 6 Stunden Lauf

Das war eine coole Aktion!

10.Dangaster Deichlauf

15.Volkslauf "Um die Taakener Ähren"

Wilstedt bei Nacht

9. Walsroder Eckernworth-Waldlauf

18. Sottrumer Abendlauf

Haspa Hamburg Marathon

Vienna City Marathon 2012

Neue Laufgruppe startet mit vollem Erfolg!

Sparkasenlauf Bergen, Radrennen Mannschaftszeitfah

Sparkassen Marathon Cuxhaven

5km, 10km und Ultramarathon in Himmelpforten

2011

2010

2009

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Dieses Jahr konnte ich leider, bedingt durch Abwesenheitszeiten, nicht an vielen Wettkämpfen teilnehmen (bis jetzt 50km Lauf in Himmelpforten/Oldendorf und Spargellauf in Nienburg). Erst für diesen Freitag, Freitag den 13, bot sich eine Herausforderung nach meinem Geschmack an. In Pennigbüttel ein 6 Stunden Lauf. Viel Vorbereitungszeit hatte ich nicht, da von der Anmeldung bis zum Wettkampf hatte ich nur 3 Wochen Zeit und in diesem Zeitraum auch einen Lehrgang in Koblenz (super Gelände). Ziele die ich mir gesteckt habe: 6 Stunden durchlaufen und über 60 km zurücklegen. Nun, gesagt getan.
Die Highlights meines Trainings:
„Geocaching-Marathon“ (5 Geocaches finden auf der Strecke von Hiddingen, über Soltau, nach Schneverdingen und zurück nach Hause) Ergebnis: 5 Geocaches gefunden und Marathon in 4:18 Std. abgeschlossen. Angedacht waren 4,5 Stunden.
Dauerlauf von Visselhövede, über Walsrode - Rethem nach Anderten. An diesem Tag habe ich mir meine Wade übelst gezerrt.
Und schon war der Freitag der 13 da. Laufausrüstung eingepackt ins Auto gestiegen und sich auf den Weg nach Pennigbüttel (Osterholz-Schambeck) gemacht. Dann um 16:00 fiel der Startschuss und alle Ultraläufer setzten sich in Bewegung um ca. 5,8km lange Runden zu drehen. Stunde 1: es regnet. Alle Läufer bis auf die Unterhose nass. Nein ich habe mich nicht umgezogen, habe schon geahnt, dass da noch was kommt. Stunde 1,5 die Sonne scheint: endlich bisschen trocken geworden. Stunde 2 – 6 es nieselt: super Kino, man hätte so schön im Trocknen laufen können, aber dafür wurde man permanent gekühlt und der Durst hielt sich in Grenzen (auch gut). „Man muss in jeder Situation was positives sehen können“ (Carsten Mattejiet). Nun zu den Ergebnissen. 50Km - Marke nach 4:48 Stunden passiert und nach ca. 6,0 das bei 63,47 km das Rennen beendet. Das bereinigte Laufergebnis: in 6 Stunden 63,91 km zurückgelegt und den 1 Platz für „Freilauf - Visselhövede“ geholt. Das einzige was mich über die ganze Strecke geärgert hat, war meine gezerrte Wade. Sonst verlief dieser Wettkampf verletzungsfrei, ohne Einbrüche oder sonstige Schwierigkeiten. Für jeden ambitionierten Läufer/in der/die mal ein Ultralauf vorhat, kann ich mit ruhigem Gewissen diese Veranstaltung empfehlen, diese war sehr familiär angehaucht. Diese glich eher einem Lauftreff mit gleichgesinnten, als einem harten Wettkampf.

Dominik